Erfolg und Business

Gaming statt Streaming: Sieht so die Zukunft von Netflix aus?

 

Das US-Unternehmen Netflix gilt als der größte und erfolgreichste Streaming-Anbieter der Welt. Im Jahr 1997 wurde das Unternehmen zunächst als Online-Videothek gegründet, welches den Kunden DVDs per Post zusendete. 10 Jahre nach der Gründung stieg Netflix in das Video-on-Demand-Geschäft ein und revolutionierte den Markt. Heute gilt Netflix mit über 200 Millionen Abonnenten weltweit als das führende Unternehmen in der Branche.
Doch jetzt steht beim Streaming-Giganten die nächste große Veränderung an.

 

Vom Streaming zum Gaming?

 

Im Juli diesen Jahres kündigte Netflix nun an, das Sortiment zu erweitern. Neben der Video-on-Demand-Sparte will plant Netflix in Zukunft einen Gaming-Dienst. Dieser Schritt scheint für das Tech-Unternehmen die nächste große Hoffnung zu sein – und das nicht ganz ohne Grund. Denn: Die Gaming-Branche boomt seit Jahren. Im Jahr 2020 wurden weltweit ca. 115 Milliarden Euro für Gaming ausgegeben. Genau in diesen Markt will nun auch der Konzern aus Kalifornien investieren. Dabei befindet sich Netflix in guter Gesellschaft.

 

Gaming als Chance – und als Risiko

 

Vor Netflix haben sich bereits andere Global-Player an der Gaming-Branche versucht. Sowohl Google als auch Amazon haben in der Vergangenheit eine Gaming-Abteilung gegründet, allerdings hat der Online-Versandhändler diese wieder eingestampft. Für das Unternehmen lohnte sich der Aufwand, welcher in Games zu stecken ist, am Ende nicht. Doch was hat Netflix den beiden anderen Online-Giganten voraus?
Netflix plant nicht etwa die Gaming-Sparte vollkommen vom Video-Streaming zu trennen, sondern will durch die Neuerung die bisherigen Kunden stärker an das Unternehmen binden. Dafür setzen sie auf ihre bisherigen Inhalte. Es sollen Spiele zu eingekauften Filmen und den Netflix-Originals, den Eigenproduktionen des Unternehmens, produziert werden.

 

Wann startet Netflix-Gaming?

 

Ein genaues Datum für den Start hat Netflix bisher noch nicht präsentiert. Bestätigt ist allerdings, dass im Juli 2022 weitere Details vorgestellt werden sollen. Zudem gibt es in einigen Ländern bereits Testversionen des Gaming-Abos des Streamingdienstes auf mobilen Geräten. So können Android-User in Polen bereits zwei von Netflix produzierte Spiele herunterladen. Dabei handelt es sich der Strategie entsprechend, um Spiele, die dem Netflix-Kracher “Stranger Things” nachempfunden sind. Damit ist auch klar, dass Netflix vorerst wohl nicht auf einen Cloud-Gaming-Service setzt, sondern sich auf mobile Spiele fokussiert. Es bleibt abzuwarten, inwiefern das Projekt von Netflix fortgeführt wird und wie sich das Abonnement mit dem regulären Streaming-Dienst vereinen lässt.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on skype

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.